Horw: Fusion jetzt stoppen!

von Anian Liebrand  

Die Interessengemeinschaft für ein eigenständiges Horw (IG Horw) hat nun auch einen eigenen Internetauftritt. Auf www.ig-horw.ch ist zu lesen:

"Der Gemeinderat (einstimmig) und eine knappe Mehrheit des Einwohnerrates haben beschlossen, dem Projekt „Starke Stadtregion Luzern“ beizutreten und damit den Fusionsprozess zu starten. Das Projekt „Stadtregion Luzern“ steht unter der Führung des Kantons Luzern und verfolgt das Ziel, die Gemeinden Luzern-Littau, Adligenswil, Ebikon, Emmen, Kriens und Horw bis Ende 2016 zu fusionieren. Weil heute eine Fusionsvorlage in den Gemeinden keine Chance hätte, wurde ein mehrstufiger Prozess gewählt.

Als ersten Schritt haben Stadt und Kanton die Gemeinden eingeladen, in den Fusionsabklärungsprozess einzutreten. Die Gemeinderäte folgten dem Ruf und haben die Projektvereinbarung am 15. Dezember 2008 medienwirksam unterschrieben. Um die Zustimmung der Stimmberechtigten zu erreichen, wurde das Projekt von „Vereinigte Stadtregion“ in „Starke Stadtregion“ umbenannt. Weiter soll neben der Fusion auch eine weitergehende Kooperation geprüft werden. Glaubhaft sind diese Anpassungen aber nicht. Der Kanton, unter dessen Führung das Projekt steht, hat immer wieder betont, dass einzig die Fusion zum Ziel führt, und dass er deshalb auch nur diese Variante finanziell unterstützt. Damit ist jetzt schon klar, zu welchen Ergebnissen das Projekt kommen muss.

Die Vorlage „Stadtregion Luzern“ ist irreführend. Sie spricht von Zusammenarbeit, hat aber eine Fusion zum Ziel. Die Abstimmung vom 17. Mai 2009 ist im Hinblick auf die Eigenständigkeit unserer Gemeinde entscheidend. Die Horwerinnen und Horwer haben jetzt noch die Möglichkeit, mit einem Nein zum Projekt „Stadtregion Luzern“ den Fusionszug zu stoppen."

Sie müssen eingeloggt sein, um die Kommentare sehen zu können. Jetzt einloggen!


Formular wird geladen...