Nein zur "starken Stadtregion!"

von Wernibirrer  

Die „Zwängerei“ der Kantonsregierung und der Stadtoberen hat zum Ziel, die Bevölkerung der Agglomerationsgemeinden zum Beitritt in die Steuerungsgruppezu manipulieren. Die vorgesehene Leitung der Projektsteuerung, die Moderation und die Zusammensetzung sind mehrheitlich und federführend Personen übertragen, die sich klar für eine Grossfusion ausgesprochen haben. Es sind also Fusionsbefürworter, die die Form der Zusammenarbeit - einer Fusion oder einer Kooperation der Gemeinden - klären wollen. Es braucht niemand Hellseher zu sein, um zu ahnen, dass die Fusionisten in der Abklärungsphase vor allem Fakten für eine Fusion finden werden. Sagen wir Nein zu dieser Steuerungsgruppe und diesem Behördenprojekt, weil aus obiger Erkenntnis diese Steuerungsgruppe wegen ihrer Zusammensetzung und ihrer politischen Absicht uns Bürgern gar keinen „ergebnisoffenen“ Abklärungsprozess garantieren kann. Sagen wir Nein zu diesem Manipulationsversuch und dieser fremdbestimmten Steuerung zur Grossfusion!

Sie müssen eingeloggt sein, um die Kommentare sehen zu können. Jetzt einloggen!


Formular wird geladen...